OMAN AIR

Mit Goa, Singapur und Dhaka drei neue Ziele in Asien

Auf Expansionskurs Richtung Asien: Oman Air nimmt am 29. März 2015 Goa und Singapur als zwei neue Ziele in den Flugplan auf. Zudem wird Dhaka ab August 2015 in den Flugplan aufgenommen.

Der Stadtstaat Singapur wird täglich nonstop ab Muscat bedient. Für Geschäftsreisende ab Deutschland interessant: Ab Frankfurt bieten sich tägliche Verbindungen via Muscat nach Singapur.

An die Westküste Indiens fliegt die Airline vier Mal pro Woche. Damit rückt Goa ebenfalls für deutsche Urlauber näher: Ab Frankfurt und München gibt es ab Ende März 2015 jeweils zwei wöchentliche Oman Air Verbindungen via Muscat ins indische Strandparadies.

Nach Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, wird Oman Air ab August 2015 vier wöchentliche Flüge anbieten. Reisende aus Deutschland heben zwei Mal pro Woche von Frankfurt und München via Muscat ab.

Zum Start der Verbindungen bietet Oman Air spezielle Einführungspreise: Singapur ist buchbar ab 545 Euro inklusive Steuern und Gebühren. Nach Goa können Urlauber Tickets bereits ab 493 Euro inklusive Steuern und Gebühren erwerben.

„Die drei neuen Destinationen markieren weitere Meilensteine unserer Expansion. Erst im Dezember 2014 haben wir mit großem Erfolg Flugverbindungen nach Manila und Jakarta eingeführt“, sagt Paul Gregorowitsch, Chief Executive Officer von Oman Air. „Wir sehen für diese Strecken großes Potenzial: Singapur zählt zu den wichtigsten Wirtschaftsstandorten der Welt. Goa ist die wohl bekannteste Urlaubsregion an der Küste Indiens. Und Dhaka ist als Hauptstadt Bangladeschs das wirtschaftliche Zentrum des Landes“.

Richtung Singapur startet die Airline täglich ab Muscat mit Jets vom Typ Airbus A330. Sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückflug besteht guter Anschluss an die täglichen Nonstop-Verbindungen von Oman Air zwischen Frankfurt und Muscat. Der Einführungstarif von 545 Euro inklusive Steuern und Gebühren ist buchbar bis 12. März 2015 mit der Reisezeit zwischen 8. April und 31. Oktober 2015. http://www.omanair.com/en/best-fares-deals/best-fares/frankfurt/singapore-return-economy

Nach Goa startet Oman Air mit komfortablen Jets des Typs Boeing 737 ab Muscat immer montags, donnerstags, samstags und sonntags. Jeweils zwei Mal pro Woche bestehen für Passagiere aus Frankfurt und München Anschlüsse an die neue Destination. Das Goa Special ab München ist ebenfalls bis 12. März 2015 buchbar: Für 493 Euro inklusive Steuern und Gebühren heben Passagiere Richtung Indien ab. Auch hier ist der Reisezeitraum analog zum Singapur-Special von April bis Oktober 2015. http://www.omanair.com/en/best-fares-deals/best-fares/munich/goa-return-economy

Auch zwischen dem Muscat International Airport und dem Hazrat Shahjalal International Airport in Dhaka wird es vier wöchentliche Verbindungen mit der A330-Flotte geben, die ab Frankfurt und München ebenfalls bequem ab Deutschland erreicht werden.

Auskunft und Buchung unter: http://www.Omanair.com

Über Oman Air

Oman Air ist die nationale Fluggesellschaft des Sultanats Oman und eine offizielle 4 Sterne Airline (Skytrax 2011). Die im Jahre 1993 gegründete Fluggesellschaft gehört zu den am schnellsten wachsenden Airlines der Welt. Ziel der nationalen Airline ist es, Muscat zu einem bedeutenden, internationalen Drehkreuz auszubauen und Handel, Industrie und Tourismus zu unterstützen.

Das Streckennetz von Oman Air umfasst derzeit 43 Ziele. Zu den Destinationen von Oman Air zählen Abu Dhabi, Bahrain, Doha, Dubai, Jeddah, Riad, Dammam, Madina, Tehran und Kuwait in der Golfregion, sowie Kairo, Beirut und Amman im Nahen Osten. Dazu kommen zehn Destinationen in Indien sowie Ziele in Bangladesch, Pakistan, Nepal, Sri Lanka, Thailand, Tansania, Malaysia, auf den Malediven und auf Sansibar. In Europa fliegt Oman Air nach Frankfurt, München, Zürich, London, Mailand und Paris.

Oman Air pflegt Codeshare Partnerschaften mit Emirates Airline, Qatar Airways, Ethiopian Airlines, Royal Jordanian, Turkish Airlines sowie Sri Lankan Airlines.

Die Flotte von Oman Air besteht derzeit aus vier Airbus A330-200, vier Airbus A330-300, 19 Jets vom Typ Boeing 737-700/800/900 und vier Embraer E175 sowie zwei ATR 42. Oman Air hat insgesamt 24 Flugzeuge bestellt, die bis 2018 ausgeliefert werden. Damit wird die Flotte der Airline auf über 50 Flugzeuge wachsen. Das Bordprodukt von Oman Air überzeugt mit hohem Komfort: Die Oman Air Flotte ist mit maximalem Platz und modernster Technologie ausgestattet. In der First und Business Class bietet die Airline jedem Gast einen Platz mit direktem Zugang zum Gang sowie einen Sitzabstand von bis zu 220 Zentimetern. Auf Wunsch lässt sich der Sitz in ein komplett flaches Bett verwandeln. Die Economy Class überzeugt mit großzügiger Arm- und Beinfreiheit. Pioniergeist beweist die Airline hinsichtlich der Kommunikationsmöglichkeiten an Bord. Als erste Fluggesellschaft weltweit bietet Oman Air Mobilfunk und drahtlosen Internetzugang an Bord während des Fluges in allen Klassen. Darüber hinaus bietet sie ihren Fluggästen ein In-Flight-Entertainment System mit individuellen Bildschirmen in den Rückenlehnen sowie Video-on-Demand und Live-Satelliten-TV.

Auch am Boden beeindruckt Oman Air mit ihrem Serviceangebot: neue, luxuriöse First und Business Class-Lounges in Muscat mit eleganten und ruhigen Relax-Areas, Spa Behandlungen, á la carte Abendessen und Limousinen-Service für Premium-Kunden runden das Produkt ab.

(02.03.2015)

© REISE & PREISE 2018