OMAN AIR

Erster Boeing 787 Dreamliner in Empfang genommen

Ein neues Kapitel in der Geschichte von Oman Air: Die nationale Fluggesellschaft des Sultanats Oman hat ihr erstes Flugzeug vom Typ Boeing 787-8 Dreamliner übernommen. Der erste von insgesamt sechs von Oman Air georderten Dreamliner-Jets markiert das nächste Kapitel in der Expansionsstrategie der Gesellschaft und wird zunächst im Linienflugverkehr nach Europa, Saudi-Arabien und in den Süden Omans, nach Salalah, eingesetzt. Ab dem 25. Oktober 2015 können Passagiere in Deutschland auf den Flügen zwischen Frankfurt und Muscat an Bord des hochmodernen Flugzeuges den vielfach ausgezeichneten Service von Oman Air genießen.

Paul Gregorowitsch, Chief Executive Officer von Oman Air: „Wir sind hocherfreut mit unserem ersten Dreamliner ein Flugzeug in unserer Flotte aufzunehmen, das in Kombination mit unserem ausgezeichneten Service ein exzellentes Reiseerlebnis für unsere Kunden verspricht. Unsere Entscheidung, in diesen wegweisenden Flugzeugtyp zu investieren, unterstreicht unser Vertrauen in die Boeing 787 und in den Mehrwert, den wir durch die Zuverlässigkeit, die Effizienz und den Komfort dieses Flugzeuges erhalten werden.“

Der Dreamliner steht für ein völlig neuartiges und besonders effizientes Flugzeug mit größter Reichweite. Er ist die Antwort auf die Wünsche der Fluggesellschaften nach einem Flugzeug, mit dem sie ihren Passagieren profitabel neue Langstrecken mit bestmöglichem Service bieten können. Seit dem Erstflug 2011 wurden mit Flugzeugen aus der 787-Baureihe mehr als 50 neue Nonstop-Strecken in aller Welt eingeführt.

Neben der hohen Kraftstoffeffizienz bietet der Flugzeugtyp Boeing 787 Dreamliner auch nennenswerte Vorteile für Flugpassagiere: 25 Prozent größere Fenster sowie eine höhere Luftfeuchtigkeit und ein angepasster Kabinendruck versprechen angenehmeres Fliegen. Durch eine geringere Schallemission wird der Flug auch deutlich ruhiger. Zusätzlich hilft eine spezielle Beleuchtung mit über hundert Farbtönen, die den Zeitzonenwechsel nachempfindet, gegen Jetlag.

Ray Connor, CEO der kommerziellen Luftfahrtsparte von Boeing: „Wir sind sehr stolz darauf, Oman Air zu dem wachsenden Kreis unserer 787-Kunden im Mittleren Osten und der Welt zählen zu dürfen. Die Partnerschaft mit Oman Air geht bereits 15 Jahre zurück, als die Gesellschaft unsere Flugzeuge vom Typ Boeing 737 in ihre Flotte aufgenommen hat. Wir freuen uns, nun den zweistrahligen Dreamliner in die wachsende Flotte der Gesellschaft einführen zu dürfen.“

Boeing zählt gegenwärtig acht Fluggesellschaften aus dem Mittleren Osten zu seinen Kunden für den 787 Dreamliner.

(15.10.2015)

Diesen Beitrag teilen
© REISE & PREISE 2018