KOREAN AIR

Airline nimmt Flüge nach Irkutsk wieder auf

Korean Air nimmt ab dem 18. Mai 2015 die Flüge zwischen dem Incheon International Airport/Seoul und dem sibirischen Irkutsk wieder auf. Irkutsk ist eine der größten Städte Sibiriens und für seine bezaubernde kontinentale Architektur bekannt. Zudem gilt die Stadt als Tor zu einer landschaftlich reizvollen und naturbelassenen Region.

Korean Air fliegt die Strecke Incheon – Irkutsk zweimal wöchentlich. Die Fluggesellschaft setzt dafür eine Boeing 737-900 ein, die auf zwei Klassen verteilt insgesamt 159 Passagieren Platz bietet und an allen Sitzen mit „Audio and Video on Demand“ (AVOD) ausgestattet ist. Die Flugzeit beträgt etwa 3 Stunden und 40 Minuten.

In Seoul/Incheon startet Korean Air jeweils montags und freitags unter der Flugnummer KE983 um 20:50 Uhr. Die Landung in Irkutsk erfolgt um 00:05 Uhr nachts. Zurück geht es mit KE984 um 02:30 Uhr morgens mit Ankunft in Seoul/Incheon um 07:10 Uhr am selben Tag.

Geografisch an der Grenze zur Mongolei gelegen, ist Irkutsk die größte Stadt in Ostsibirien und das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der russischen Oblast Irkutsk. Die Stadt ist ein beliebtes Touristenziel und Ausgangspunkt von Touren zum Baikalsee, der als ältester und tiefster Süßwassersee der Welt auch als UNESCO-Weltnaturerbe gelistet ist.

Darüber hinaus gibt es auch in Irkutsk einiges zu sehen, zum Beispiel den Kirow-Platz mit den alten Kirchen und der Gedenkstätte des Ewigen Feuers. Einen Besuch wert ist zudem das Freilichtmuseum Taltzy, das sich dem Leben, den Gebräuchen und Traditionen der Einheimischen aus den vergangenen zwei Jahrhunderten widmet.

Durch die Wiederaufnahme der Strecke Incheon – Irkutsk bietet Korean Air ihren Fluggästen, die nach Russland reisen, mehr Reisemöglichkeiten und eine größere Flexibilität.

(22.04.2015)

© REISE & PREISE 2018