Korean Air

Ab sofort wieder Flüge nach St. Petersburg und Irkutsk

Korean Air fliegt ab sofort wieder von Incheon/Seoul nach St. Petersburg. Die Fluggesellschaft bedient die Verbindung in Russlands zweitgrößte Stadt in der Sommersaison dann dreimal pro Woche. Sie setzt auf der Strecke einen Airbus A330 ein, der insgesamt 218 Passagieren Platz bietet und an allen Sitzen mit „Audio and Video on Demand“ (AVOD) ausgestattet ist.

Als bedeutendes europäisches Kulturzentrum beheimatet St. Petersburg mehr als zweihundert Museen. Das bekannteste ist die berühmte Eremitage, eines der größten Kunstmuseen der Welt. Als Förderer von Kunst und Kultur sponsert Korean Air seit 2009 den Audio-Guide-Service in der Eremitage.

Darüber hinaus nimmt Korean Air ab dem 13. Mai die Verbindung zwischen Incheon/Seoul und Irkutsk wieder auf. Irkutsk gilt als Tor zu einer landschaftlich reizvollen und naturbelassenen Region Sibiriens. Die Airline fliegt die Strecke zweimal wöchentlich und setzt dafür eine Boeing 737-900 ein, die auf zwei Klassen verteilt insgesamt 159 Passagieren Platz bietet und an allen Sitzen mit „Audio and Video on Demand“ (AVOD) ausgestattet ist.

Geografisch an der Grenze zur Mongolei gelegen, ist Irkutsk ein beliebtes Touristenziel und Ausgangspunkt von Touren zum Baikalsee. Dieser ist als ältester und tiefster Frischwassersee der Welt auch als „Das blaue Auge Sibiriens“ bekannt.


Über Korean Air

Korean Air wurde 1969 gegründet und gehört heute weltweit zu den Top-20-Fluggesellschaften. 2015 hat die Airline mehr als 24 Millionen Passagiere transportiert. Mit einer Flotte von 166 Flugzeugen, darunter zehn vom Typ Airbus A380, betreibt Korean Air pro Tag über 462 Passagierflüge zu 129 Städten in 46 Ländern auf sechs Kontinenten.

Dank moderner Flugzeuge und mehr als 20.000 Mitarbeitern bietet Korean Air ihren Passagieren Sicherheit, Bequemlichkeit und Komfort. Die Fluggesellschaft zeichnet sich durch eine preisgekrönte Küche mit koreanischen und westlichen Speisen aus und bietet ihren Passagieren an Bord ein hochmodernes Unterhaltungssystem.

Korean Air ist Gründungsmitglied der Luftfahrtallianz SkyTeam, die mit insgesamt 20 Mitgliedern 612 Millionen Passagieren pro Jahr ein weltweites Netz von mehr als 16.320 täglichen Flügen zu 1.052 Destinationen in 177 Ländern offeriert.

2011 hat Korean Air den ersten Airbus A380 zu ihrer Flotte hinzugefügt. Der A380 der koreanischen Airline ist einer der geräumigsten in der ganzen Branche und verfügt über lediglich 407 Sitzplätze in drei Klassen. Korean Air ist die erste Fluggesellschaft, die das gesamte Oberdeck des A380 für die „Prestige“ Business Class reserviert hat und so die Atmosphäre eines Privatjets schafft. An Bord gibt es zudem den weltweit ersten „Duty Free Showcase“ sowie drei Bars und Lounges.

(28.04.2016)

Diesen Beitrag teilen
© REISE & PREISE 2018