Icelandair

Seit 45 Jahren von Frankfurt nach Island

Rund 45 Jahre ist es her, dass ein Flugzeug von Icelandair erstmals auf einem deutschen Rollfeld aufsetzte – mit einer Boeing 727 in Frankfurt.

Aus den einst wöchentlichen Starts wurden im Lauf der langen Geschichte mittlerweile tägliche Flüge. Im Sommer heben die Icelandair-Maschinen sogar bis zu zweimal täglich nach Island ab. Zudem sind neue Strecken hinzugekommen: Auch von München und Hamburg geht es ganzjährig nach Island, die Destinationen Zürich und Genf werden jeweils in der Sommersaison bedient. Am modernen und überschaubaren Heimatflughafen Keflavik können Icelandair-Passagiere zudem zu 16 Zielen in Nordamerika weiterreisen. Dabei haben sie mit Icelandair die Möglichkeit, einen Stopover bis zu sieben Nächten in Island einzulegen und so zwei Reisen miteinander zu kombinieren.

(21.07.2016)

Diesen Beitrag teilen
© REISE & PREISE 2018