GERMANIA

Flüge in den Nahen und Mittleren Osten werden ausgebaut

Take-Off Richtung Teheran: Die Berliner Fluggesellschaft Germania hat am Freitagabend ihre neue Verbindung von Düsseldorf in die Hauptstadt des Iran eröffnet. Die Strecke wird künftig zweimal wöchentlich bedient. Sie ergänzt das bereits bestehende Angebot ab Düsseldorf: Im Nahen und Mittleren Osten stehen bei Germania bislang schon die Flugziele Erbil und Sulaymaniyah im Irak sowie Beirut im Libanon im Flugplan. Darüber hinaus fliegt Germania ab Düsseldorf in beliebte Urlaubsregionen in der Sonne.

Die Verbindung von der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt nach Teheran ist neben Geschäftsreisenden auch für Personen interessant, die Freunde oder Verwandte in Iran besuchen möchten. Dank zahlreicher UNESCO-Welterbestätten wie dem antiken Persepolis rückt das Land auch touristisch immer stärker in den Fokus von Studien- und Individualreisenden. Auch viele Reiseveranstalter haben in den vergangenen Monaten zusätzliche Programme für Iran aufgelegt. Karsten Balke, Chief Executive Officer (CEO) von Germania: „Zwischen Westdeutschland und Iran bestehen vielfältige Beziehungen. In Nordrhein-Westfalen leben besonders viele Menschen mit iranischen Wurzeln. Außerdem steht der Iran immer stärker im Fokus von Reiseveranstaltern. Wir freuen uns daher sehr, dass wir dieses wirtschaftlich aufstrebende und kulturell spannende Land ab Düsseldorf komfortabel und schnell erreichbar machen.“ Ab sofort startet Germania immer montags und freitags nach Teheran. Ab dem Beginn des Sommerflugplans am 29. März 2015 finden die Flüge immer montags und donnerstags statt.

(23.02.2015)

© REISE & PREISE 2018