Ethiad Airways

Kooperationsabkommen mit Virgin Australia verlängert

Etihad Airways begrüßt die Entscheidung der „Australian Competition and Consumer Commission“ (ACCC), ihr handelspolitisches Kooperationsabkommen mit Virgin Australia um weitere fünf Jahre verlängern zu dürfen. Damit haben die beiden Airlines die Möglichkeit, auch weiterhin Codeshare-Flüge auf der Strecke Australien-Abu Dhabi anzubieten, ihren Gästen gegenseitig Zugang zu ihren Lounges zu gewähren und sie von Frequent-Flyer-Vorteilen profitieren zu lassen.

James Hogan, Präsident und Chief Executive Officer von Etihad Airways, sagt: „Die Bekanntgabe der ACCC sind großartige Neuigkeiten, sowohl für unsere Partnerschaft mit Virgin Australia als auch für australische Reisende. Während der ersten fünf Jahre hat die Partnerschaft zwischen Etihad Airways und Virgin Australia den Wettbewerb in der australischen Reisebranche gestärkt, viele Vorteile eröffnet und dank der gemeinsamen Ausrichtung der Geschäfte den Umsatz gesteigert.“

Im Rahmen des derzeitigen Abkommens bieten Etihad Airways und Virgin Australia Codeshare-Flüge zu 39 internationalen Zielen in Europa, dem Mittleren Osten, Afrika und Pakistan sowie zu 52 Destinationen in Australien und Asien an. Außerdem kooperieren die beiden Fluglinien eng in den Bereichen Sales und Marketing sowie Einkauf und Beschaffung und bei der Entsendung von Flug- und Kabinenpersonal. Des Weiteren bieten beide Airlines Vielfliegern Vorteile wie beispielsweise die Nutzung der Lounges an allen Flughäfen, die Teil des gemeinsamen Netzwerkes sind.

Etihad Airways hält Anteile in Höhe von 24,2 Prozent an Virgin Australia Holdings (VAH) und ist mit einem Sitz im Vorstand von Virgin Australia vertreten.

(03.11.2015)

Diesen Beitrag teilen
© REISE & PREISE 2018