Emirates

Airline investiert in Unterhaltungsprogramm und Bordprodukt

Entertainment über den Wolken: Emirates hat eine neue Generation seines Bordunterhaltungsprogramms ice Digital Widescreen vorgestellt. Die Bildschirme in der First Class und auch der Economy Class wurden erheblich vergrößert. Zudem wurde der Medienspeicher verdreifacht, wodurch Reisenden noch mehr Auswahl geboten werden kann.

Damit unterstreicht die Fluggesellschaft erneut ihren Anspruch das Bordprodukt fortwährend weiter zu optimieren. Das weiterentwickelte System ist auf den neu ausgelieferten Flugzeugen vom Typ Boeing 777-300ER sowie Airbus A380 verfügbar.

Emirates-Reisende in der First Class genießen eine Erweiterung der Bilddiagonale ihres persönlichen Bildschirms von 27 auf 32 Zoll. Durch diesen Anstieg um 40 Prozent sind sie die aktuell größten Bildschirme an Bord eines Flugzeugs überhaupt.

Auch Passagiere in der Economy Class kommen in den Genuss der in ihrer Klasse größten persönlichen Bildschirme, da diese von 12,1 auf 13,3 Zoll ausgebaut wurden. Die Bildschirme in der Business Class gehören mit 23 Zoll weiterhin zu den größten der Branche.

Patrick Brannelly, Emirates Divisional Vice President - Customer Experience: „Um ein unvergleichliches Reiseerlebnis sicherzustellen, verbessern wir unsere Flotte sowie das Produkt und den Service an Bord kontinuierlich. Neben der Technologie ist es Emirates wichtig, das vielfach ausgezeichnete Unterhaltungsprogramm weiterzuentwickeln. Wir zielen stets darauf, den Branchenstandard zu übertreffen. Die neue Generation von ice steigert das Erlebnis an Bord und bietet unsere Passagieren die umfassendste Film- und TV-Auswahl an Bord einer Airline.“

Dank einer Verdreifachung des Medienspeichers bietet die neue Version des Bordunterhaltungsprogramms ice 2.186 Unterhaltungskanäle und 1.230 Musikprogramme „on demand“. Dies entspricht in der Summe etwa 4.300 Stunden Unterhaltung und beinhaltet über 50 vollständige TV-Serien und fast 600 Filme. Das überarbeitete System lässt sich in 14 Sprachen bedienen, woran sich die Vielfältigkeit im Passagiermix an Bord von Emirates zeigt.

Im Jahr 2015 wurde ice vom unabhängigen Passagierbefragungsinstitut Skytrax zum elften Mal in Folge als bestes Airline-Unterhaltungsprogramm weltweit ausgezeichnet. Weitere Neuerungen beinhalten optimierte Fernbedienung sowie USB- und PC-Anschlüsse in sämtlichen Sitzen in allen drei Klassen, um es Reisenden zu ermöglichen ihre eigenen Mobiltelefone und Endgeräte während des Flugs aufzuladen.

Die neue Generation von ice wird ergänzt durch das bestehende Internetangebot an Bord. Emirates bietet aktuell in 142 Flugzeugen – und damit bereits in mehr als der Hälfte der gesamten Flotte – WLAN sowie Live-TV in 75 Jets. Seit Oktober 2014 ist das WLAN-Angebot für die Passagiere kostenfrei. Emirates hat in diesem Jahr 15 Millionen US-Dollar in den Internetservice investiert. Im Zeitraum von Januar bis September 2015 haben sich über 2,6 Millionen Passagiere an Bord von Emirates-Flügen mit dem WLAN verbunden – eine Vervierfachung gegenüber dem Vorjahr, worin sich das starke Kundeninteresse an mobiler Datennutzung auch während des Reisens widerspiegelt.

Im Rahmen der aktuellen Neuerungen im Bordprodukt wurde die First-Class-Kabine mit Teppichboden in Mikrofaseroptik ausgestattet, wodurch sich die Auswirkungen eines Jetlags reduzieren lassen. Die Privatsuiten am Gang wurden um 1,9 Zoll verbreitert. Alle Weiterentwicklungen im Bordprodukt sind auch in der neuen Emirates A380-Version in Zwei-Klassen-Konfiguration zu finden, welche vergangene Woche auf der Dubai Airshow 2015 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

(18.11.2015)

Diesen Beitrag teilen
© REISE & PREISE 2018